google-site-verification=lC_1j_KUDlkFpCnUvhxqK3wbYnlMoLj9SWyxBArLvGs
 
  • UNSER KRAUT Media

CBD im Golfsport. In den USA schon lange bekannt.


Golfakademy Seefeld Tirol CBD und Hanf Shop Unser Kraut
CBD ist ein Gamechanger

Beim Golf, wo es auf Konzentration und Genauigkeit ankommt, kann die Tagesform den Unterschied zwischen einem guten oder einem schlechten Score machen. Golfsportler schauen deshalb laufend nach neuen und effektiven Möglichkeiten, um ihr Spiel zu optimieren. Kann CBD die Lösung sein?


Was ist CBD und wie kann es helfen?

Cannabidiol (CBD) ist eine nicht-psychoaktive Substanz die aus der Cannabis- oder der Hanfpflanze in aufwändigen, komplexen Verfahren, dank moderner Technologien extrahiert wird. Es ist einer von über 100 natürlichen, wertvollen Inhaltsstoffen. Im Gegensatz zu THC macht CBD jedoch nicht high, hat keine suchtmachenden Eigenschaften oder erkennbare Nebenwirkungen.


Doch welche Vorteile bringt CBD?

Bereits eine große Anzahl an PGA Tour Spielern, unter anderem der 2009 US Open Gewinner Lucas Glover, haben begonnen CBD einzunehmen und zu befürworten. Warum?

GolfDigest schreibt dem natürlichen Pflanzenextrakt zu, positive Effekte auf eine Anzahl von Beschwerden, wie Schlaflosigkeit, Nervosität, Angst und u.a. auch Muskelkater zu haben.


Lucas Glover berichtet:

„Ich schlafe besser und ich fühle, dass sich meine Regeneration verbessert hat. In Bezug auf meine allgemeine Gesundheit fühle ich mich großartig. Ich kann den Unterschied spüren, wenn ich morgens aufstehe und das trägt viel dazu bei. Ich hatte schon immer lästige Schmerzen und ich musste immer gegen Angstgefühle kämpfen. Das war das größte Problem für mich.“


Bubba Watson, ein beliebter, bekannter Golfer, ist auch ein starker Befürworter von Cannabidiol. Er verwendet CBD, weil „nach einem langem Tag auf den Golfplatz, will ich schneller regenerieren, besser schlafen und leichte Entzündungen in meinem Körper reduzieren“

HIER ZUM BERICHT VON BUBBA WATSON IN FOXBUSINESS


CBD beim Golfen. Aber wie?

Golfakademy Seefeld Tirol CBD Unser Kraut Seefeld
CBD zur Konzentration

Das sind die Empfehlungen von zwei sehr erfolgreichen Golfern, aber wie kann CBD auch Vorteile während einer normalen 18 Loch Golfrunde bringen? Während dem Master 2019 in Augusta konnten Kameras von Reportern ein Bild einfangen, wie Phil Mickelson CBD einnahmt – eine Bestätigung, dass CBD im Golf angekommen ist. Durch diese Profis mit Erfahrung und Ruf ist es zu erwarten, dass CBD bei Golfern immer beliebter wird, weil immer neue Wege gesucht werden, um die Herausforderung des Spiels zu optimieren - während und nach dem Spiel.


Wann begann es?

Nicht erst mit den Profis, sondern bei eher älteren Spielern auf der Champions Tour. Und zwar aus dem einfachen Grund, dass je älter man wird, desto mehr kämpft man mit altersbedingten Problemen – und mentalem Stress.


Einer dieser erfahrenen Spieler, Scott McCarron, war auch auf der Suchenach einer Lösung, wie er länger wettbewerbsfähig bleiben kann – und ist auf CBD aufmerksam geworden. Er wollte herausfinden, ob CBD wirklich positive Auswirkungen auf seine Leistung hat, wollte es ganz genau wissen und beobachtete die Effekte auf seinen Körper penibel:

„Ich kaufte CBD und probierte es circa zwei Wochen später, als ich zuhause ankam. Ich trackte meinen Schlaf mit einem Gerät namens WHOOP“, sagte McCarron. „Das ist mein Schlaf- und Belastungstrackinggerät. Viele Topspieler, sowie Olympische Athleten benutzen dieses Gerät. Für das erste Mal in zwei Jahren seitdem ich dieses Gerät trage, hatte ich einen Schlaf im grünen Bereich, welcher für ein gute Erholung steht, für 7 Tage in Folge, nachdem ich angefangen hatte, CBD Öl nachts vor dem Schlafengehen einzunehmen.“


Ist CBD legal?

Kein Wunder also, dass viele Golfspieler, wie McCarron auch, angefangen haben jegliche Formen von CBD zu konsumieren, um ihren Score zu verbessern. Aber ist es in professionellen Turnieren überhaupt erlaubt? Die Antwort: JA.

HIER ZUM BERICHT IN GOLF.COM "CBD ist ein Gamechanger"


Die WADA (World Anti-Doping Agency) hat CBD 2018 von den Substanzen von der verbotenen Liste genommen und hat bestätigt, dass CBD in Wettbewerben erlaubt ist. Deshalb wird CBD daher im Sport generell immer beliebter, vor allem auch im Golf. Die PGA hat selbst grünes Licht für Cannabidiol gegeben, und hat es in die Liste der erlaubten Mittel aufgenommen.


Trotzdem müssen Profi Golfer aufpassen und nur hochwertiges CBD Öl verwenden, da sie sonst Probleme bei Dopingkontrollen haben könnten, da einige CBD Öle THC enthalten. Sie sollten daher auf CBD Öle oder Produkte ohne THC zurückgreifen. Das gibt die zertifizierte Garantie, dass sie diese Produkte benutzen können und der THC Spiegel im Körper bei fast null bleibt.

HIER ZUM WADA-BERICHT


Es ist Zeit CBD auszuprobieren!

Forschung und Studien bzgl. CBD nehmen weltweit zu und zeigen bereits länger, dass CBD kein Tabu beim Sport ist – eher das Gegenteil.

CBD gibt es in verschiedensten Stärken und Darreichungsformen, als Vollextrakt Öle, (bei uns von UNSER KRAUT z.B. von 5%igem bis 50%igem), vegane Öl-Kapseln oder CBD Fruchtgummis, wirksame CBD Cremes und Lotions bei Muskel- und Gelenkproblemen. Es ist für jeden Geschmack und Verwendungszweck etwas dabei.


Wichtig dabei ist, seine CBD Produkte bei einem qualifizierten Händler zu beziehen und auf hochwertige 100% Bio Qualitätsprodukte mit Analyse-Zertifikate zu achten. Damit auch drinn ist, was drauf steht.


Inzwischen ist es für jeden Golfer und Sportler, egal ob er professionell oder einfach nur zum Vergnügen spielt, einfacher denn je, die Vorteile von CBD zu genießen.

Probieren sie jetzt CBD einfach mal für sich selbst aus und beobachten sie, wie es sich auswirkt.

Sie werden erstaunt sein.



 

Newsletter Knden haben mehr Vorteile Unser Kraut Seefeld
Newsletter abonnieren Unser Kraut Seefeld

Newsletter-Kunden haben mehr Vorteile!

Melden sie sich bei unserem Newsletter an und verpassen sie keine Rabatt Angebote, neue Artikel und Aktionen.

Und erhalten sie einen Begrüßungs-Bonus über

€5 für ihren Onlineeinkauf.




Rechtlicher Hinweis

Aus rechtlichen Gründen weisen wir darauf hin, dass sich die hier beschriebene Wirkung von Hanf und Cannabinoid (CBD) ausschließlich auf öffentliche wissenschaftliche Berichte und Fachberichte, Publikationen, sowie Anwendererfahrungen beziehen und nicht als Anwendungsanleitung oder Heilversprechen zu verstehen sind. Der Text ersetzt keinesfalls die fachliche Beratung durch einen Arzt und er darf nicht als Grundlage zur eigenständigen Diagnose und Beginn, Änderung oder Beendigung einer Behandlung von Krankheiten verwendet werden. Konsultieren Sie bei gesundheitlichen Fragen oder Beschwerden immer den Arzt Ihres Vertrauens! ​







102 Ansichten